Kapitel
Menu
Artenliste

Familie der Glockenblumengewächse (Campanulaceae)

Ordnung: Asternartige (Asterales)

Pyramiden-Glockenblume (Campanula pyramidalis)
Pyramiden-Glockenblume (Campanula pyramidalis)

Die Glockenblumengewächse sind meist einjährige oder ausdauernde krautige Pflanzen. Sträucher und Bäume gehören nur in seltenen Fällen zu den Glockenblumengewächsen und sind bei uns nicht heimisch.

Wuchsform - Habitus

Großblütige Ballonblume (Platycodon grandiflorus)
Großblütige Ballonblume (Platycodon grandiflorus)

Spross

Die Blätter der Glockenblumengewächse ( Campanulaceae) sind einfach gebaut. Nur wenige Arten besitzen gefiederte Laubblätter. Nebenblätter treten nicht auf. Die Laubblätter vieler Arten entwickeln am Blattrand kleine weiße Drüsen.

Blüte

Nesselblättrige Glockenblume (Campanula trachelium)
Nesselblättrige Glockenblume (Campanula trachelium)

Die Blüten sind meist zwittrigen. Häufig sind die Blüten proterandrisch - die Staubbeutel reifen vor den Fruchtblättern.

Die Blüten besitzen fünf Kronblätter. Sie sind verwachsen. Es existieren sowohl Unterfamilien mit zygomorphen Blüten (Lobelioideae) als auch solche mit Radiärsymmetrie (Campanuloideae).

Es sind fünf Staubblättern vorhanden. Sie können frei oder verwachsen sein.

Früchte und Samen

Kardinal-Lobelie (Lobelia cardinalis)
Kardinal-Lobelie (Lobelia cardinalis)

Die Glockenblumengewächse bilden meist Kapselfrüchte ode Beeren. Die Samen können geflügelt oder ungeflügelt sein. Sie werden durch den Wind bzw. durch Tiere verbreitet.

Bei der Gattung Glockenblumen (Campanula) wiesen die Kapselfrüchte Poren auf. Durch sie werden die zahlreichen Samen verstreut.

Besonderheiten der Pflanzenfamilie

Strauß-Glockenblume (Campanula thyrsoides)
Strauß-Glockenblume (Campanula thyrsoides)

Die Familie der Glockenblumengewächse ist weltweit vertreten. Die Arten sind besonders reichlich auf der Nordhemisphäre und in Südafrika vertreten. Die ehemals eigenständige Familie der Lobeliengewächse (Lobeliaceae) wurde erst vor kurzem den Glockenblumengewächsen (Campanulaceae) zu geordnet.

Als typische Gartenpflanzen der Familie sind die Glockenblumen, die Ballonblume und die Lobelien bei uns verbreitet.

Gifte und Wirkstoffe

Die meisten Pflanzen dieser Familie produzieren einen weißen Milchsaft. Als Speicherstoff dient den Campanulaceen Inulin. Die ist ein biochemischer Hinweis auf die Verwandtschaft zu den Asteraceen. Glockenblumengewächse, Korbblüter (Asteraceae) und Fieberkleegewächse (Menyanthaceae) sind die einheimischen Vertreter der Ordnung Asternartigen (Asterales).