Kapitel
Menu
Pfad:

Start

 

Dichogamie

Dichogamie bezeichnet die zeitliche Geschlechtertrennung. In der Botanik tritt das Phänomen unterschiedlicher Reifezeitpunkte von weiblichen und männlichen Geschlechtsorganen auf. Die Trennung der Geschlechter auch in einer zwittrigen Blüte verhindert eine Selbstbestäubung und Selbstbefruchtung.

Man unterscheidet Proterogynie (Vorweiblichkeit) und Proterandrie (Vormännlichkeit). Der Gegensatz zur Dichogamie ist die Homogamie, bei der männliche und weibliche Blütenorgane gleichzeitig reifen. Meist verhindern dann andere Mechanismen eine Selbstbefruchtung.

weitere Begriffe

Protogynie