Kapitel
Menu
Artenliste

Familie der Ölweidengewächse (Elaeagnaceae)

Ordnung: Rosenartige (Rosales)

Sanddorn (Hippophae rhamnoides)
Sanddorn (Hippophae rhamnoides)

Diese kleine Familie enthält nur drei Gattungen mit etwa 50 bis 100 Arten. Sie ist auf der Nordhalbkugel und bis zum östlichen Australien verbreitet.

Es sind meist dornige und trockenheitsresistente Sträucher. Wichtigster Vertreter ist in Mitteleuropa der Sanddorn (Hippophae rhamnoides).

Wuchsform - Habitus

Wurzel

Bei den meisten Arten kommen an den Wurzeln Wurzelknöllchen mit symbiontischen, stickstofffixierenden Bakterien der Gattung Frankia innerhalb der Actinomycetales (Aktinorrhiza) vor.

Spross

Es sind immergrüne oder laubabwerfende, kleine Bäume oder Sträucher; manche Arten sind ?Rutenpflanzen?. Einige Arten sind mit Dornen bewehrt. Oft sind es Xerophyten.

nd es Xerophyten.

Die Laubblätter sind meist wechselständig und spiralig, selten gegenständig oder scheinbar wirtelig an den Zweigen angeordnet. Es sind fast immer Blattstiele vorhanden; sie können kurz sein. Die einfache Blattspreite ist fiedernervig und oft ledrig mit mehr oder weniger glattem Blattrand. Mindestens auf der Unterseite der Blattspreite befinden sich silbrige bis bräunliche, schildförmige Deck- und/oder Sternhaare, dadurch wirken die Blätter oft silbrig.

Früchte und Samen

0

Besonderheiten der Pflanzenfamilie

Die Früchte vieler Arten sind essbar. Deshalb werden Elaeagnus- und Hippophae-Arten in vielen Gebieten der Erde angebaut oder es wird von Wildpflanzen gesammelt. Sie enthalten besonders viel Vitamin C. Einige Arten werden als Zierpflanzen in Parks und Gärten verwendet.